Carpenter Lake

Die Scherzone namens Cable Bay Shear Zone (“CBSZ”) ist eine krustengrosse, regionale lithotektonische Domaingrenze, nahe und parallel der Virgin River Shear Zone, welche die Rae und Hearne Provinzen der kristallinen Gesteinen aus dem Archaikum und Proterozoikum separieren. Grosse Strukturen sind ein kritisches Element zur Bildung von Diskordanz-gebundenen Uranlagerstätten („unconformity-type uranium deposits”). Das Grundstück bedeckt die südliche Hälfte der CBSZ-Scherzone, wo sie die südliche Grenze vom Athabasca Becken kreuzt.

carpenter lake noka

Standort

  • Südlicher Rand vom Athabasca Basin/Becken im nordlich zentralen Saskatchewan

NÄHe zu Uran-Entdeckungen, -Lagerstätten, -Mühlen und -minen

  • Etwa 95 km westlich der ehemals produzierenden Key Lake Uranmine.
  • Etwa 70 km westlich der aktiven Key Lake Mill Gesteinsmühle, die mit Highway 914 erreichbar ist.
  • Etwa 45 km südöstlich von der Centennial Lagerstätte in der Virgin River Scherzone.

Grundstücksbeschreibung und -besitz

  • 8 angrenzende Claims (Mineral-Dispositionen: MC00003832 bis MC00003839)
  • Ein 40% / 60% Joint-Venture mit ALX Uranium Inc. (TSX.V: ALX) (60% ALX – 40% NX)

Aktuelle EXPLORATION

  • Fertigstellung einer FALCON® luftgestützten Gravitations-Gradiometer-Untersuchung: 340 Line-km mit 100-Meter Line Abständen, die insgesamt eine Gitterfläche von etwa 10 x 4 km bedecken (siehe Alpha Pressemitteilung vom 12. März 2015).

EXPLORATION

Das Uranexplorationspotenzial vom Carpenter Lake Grundstück wird untermauert von den zahlreichen Urananomalien in historischen Seesedimentproben und werden zusätzlich von luftgestützten Radiometrik-Anomalien, sowohl entlang als auch westlich von der Scherzone namens Cable Bay Shear Zone (CBSZ), gestärkt. Der Korridor aus gut-definierten Leitern entlang der CBSZ betont ferner das Potenzial für Uranmineralisation entlang den regionalen Strukturen, insbesondere dort, wo Nachweise für sich kreuzende Strukturen existieren. Das Vorhandensein von leitfähigen graphitischen Peliten, so wie sie durch luft- und bodengestützte Eleketromagnetik-Untersuchungen definiert sind, wurden durch historische Bohrungen direkt nördlich vom Grundstück bestätigt.

In Anbetracht der grossen Fortschritte beim Verständnis von sowohl regionaler Geologie als auch tektonischer Geschichte von Nord-Saskatchewan in den letzten 20 Jahren und die Wichtigkeit von Strukturen in der Bildung von Uran-Lagerstätten vom Typ Diskordanz, ist das gesamte Uran-Potenzial auf dem Carpenter Lake Grundstück stark unterexploriert.

EXPLORATION

2014

Zusammenfassung der 2014-Exploration auf dem Carpenter Lake Grundstück (siehe Alpha Pressemitteilung vom 28. Oktober 2014):

  • Eine luftgestützte Zeit-Domäne Elektromagnetik- (EM) und horizontale Magnetik-Gradiometer-Untersuchung (siehe Alpha Pressemitteilung vom 3. Februar 2014).
  • Luftgestützte VTEM (“versatile time-domain electromagnetic”) und Magnetik-Untersuchungen im Februar: 1892 Line-km über einem 10 x 20 km Block mit 100-Meter Line-Abständen.
  • Eine detaillierte, luftgestützte (in geringen Höhen) Gamma-Spektrometeruntersuchung von Goldak Airborne Surveys.
  • 3931 Line-km, die einen 10 x 20 km Block bedecken mit 50-Meter Line-Abständen (siehe Alpha Pressemitteilung vom 24. Juli 2014).
  • Untersuchung von Radon im Wasser und Erdboden im März/April 2014 (siehe Alpha Pressemitteilung vom 21. Mai 2014).
  • 60 Seesediment-Proben gesammelt während einem 3-wöchigen Winterprogramm.
  • Ein Boulder-Erkundungsprogramm im August 2014, um Ziele nachzuprüfen (“follow-up”), die von den integrierten luftgestützten Geophysik- und bodengestützten Geochemie-Anomalien definiert wurden.
  • 71 Gesteinsproben gesammelt während einem 3-wöchigen Boulder-Erkundungsprogramm im Sommer 2014 (siehe Alpha Pressemitteilung vom 18. September 2014).
  • Detaillierte Nachfolge-Untersuchungen („follow-up“) zu Radon im Erdboden und Erdbodengeochemie-Untersuchungen, um die Zielstellen zu verfeinern, die von der vorherigen Untersuchung im April definiert wurden. Radon-Arbeiten wurden im September von RadonEx fertiggestellt.
  • 1473 Radon-Proben gesammelt während einem 2-phasigen Winter- und Sommerprogramm.

2015

  • CGG Aviation (Australia) Pty Ltd. unternahm eine luftgestützte FALCON® Gravitations-Gradiometer-Untersuchung: 340 Line-km geflogen über 100-Metre Line-Abständen, die eine Fläche von etwa 10 x 4 km bedecken (siehe Alpha Pressemitteilung vom 12. März 2015).
  • Die Untersuchung zeigte, dass die magnetische Signatur von einem scharfen linearen Trend dominiert wird, der die Scherzone CBSZ folgt, jedoch enger als die Breite der gesamten Zone ist. Nähere Überprüfungen zeigten, dass diese magnetische Antwort “gebrochen” (“broken”) ist und womöglich an Stellen von sich kreuzenden Strukturen versetzt erscheint. Bildbearbeitungen der magnetischen Daten helfen, weniger offensichtliche Datendetails hervorzubringen.
  • Die FALCON® Gravitations-Gradiometrie-Antwort (gD) zeigt in der Gegend der CBSZ ein Hoch. In der zentralen und nördlichen Hälfte des Blocks erweitert sich das Gravitationshoch von der CBSZ nach Südosten.
Arbeitsart Jahr Unternehmen Arbeitsbericht-Details
Luftgestützt 1974 SMDC Helikopter Gammaspektrometer-Untersuchung
Bodengestützt 1976 SMDC Probenahmen aus Seesedimenten und Wasser
Luftgestützt 1977 SMDC Luftgestützte EM- (Input) und Magnetik-Untersuchung
Luftgestützt 1978 E & B EXPLORATIONS LTD. Luftgestützte EM-, Magnetik- und Radiometrik-Untersuchung
Bodengestützt 1978 E & B EXPLORATIONS LTD. Erkundung, Probenahmen aus Seewasser und Sedimenten
Bodengestützt 1979 E & B EXPLORATIONS LTD. Bodengestützte EM- und Magnetik-Untersuchung
Bodengestützt 1979 E & B EXPLORATIONS LTD. Geologische und geochemische (Erdboden, Radon) Untersuchungen
DDH 1979 E & B EXPLORATIONS LTD. 2 DDH Berichte (#E-1-79, E-2-79)
Bodengestützt 1980 SMDC Erkundung, geologische Kartierung, Vegetation, Seesedimente, Bohrloch-Wasserproben, bodengestützte EM- und Magnetik-Untersuchung
DDH 1980 E & B EXPLORATIONS LTD. 2 DDH Berichte: gf, py & po (#E-80-1, E-80-2)
Luftgestützt 2007 STIKINE GOLD CORP. Geophysik: Luftgestützte Magnetik- und EM-GEOTEM-Untersuchung (1969 Line-km, Fugro Airborne Surveys Inc.)

 

 

Drucken E-Mail